Am Dienstag, dem 22. Mai 2018, sind wir aufgrund einer technischen Umstellung telefonisch eventuell nicht erreichbar.

Unsere Angebote zu folgenden Themen

 

Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung

  • • Sexuelle und partnerschaftliche Probleme
  • • Kinderwunsch
  • • Frauengesundheit
  • • Verhütung
  • • Frauen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung

Weiterlesen...

Schwangerschaft und Elternschaft

  • • Schwangerschaftskonflikt und § 219
  • • Krise in der Schwangerschaft
  • • Vorgeburtliche Untersuchungen
  • • Sozialrechtliche Fragen bei Schwangerschaft und Elternschaft
  • • Gruppenveranstaltungen

Weiterlesen...

Sexualität von Kindern und Jugendlichen

  • • Jugendgruppe
  • • Elternabend
  • • Fortbildung für Kita und Schule
  • • Persönliche Beratung
  • • Fachberatung
  • • Jugendsprechstunde

Weiterlesen...

Schweigepflicht

Alle unsere Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Ihr Privates bleibt privat. Wir beraten Sie – auf Wunsch auch anonym.

Respekt

Wir respektieren alle Menschen. Wir beraten Sie unabhängig von Ihrem Alter, Ihrem Geschlecht, Ihrer religiösen und kulturellen Herkunft und Ihrer sexuellen Orientierung.

Sexuelle Rechte

Alle Menschen haben ein Recht auf selbstbestimmte Sexualität. Dies ist Teil der reproduktiven und sexuellen Rechte und Bestandteil der Menschenrechte. Wir wollen Sie ermutigen, Ihre Rechte in Anspruch zu nehmen.

Zentral und im Stadtteil

Sie finden uns zentral gelegen im Beratungszentrum am Hafen und in den Stadtteilen Harburg und Bergedorf. Gegebenenfalls vermitteln wir Ihnen weitergehende Hilfen.

Gemeinnützig

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, finanziert durch staatliche Zuwendungen und Spenden. Wir sind parteipolitisch unabhängig und konfessionslos.

Gebühren

Die Pflichtberatung vor einem Schwangerschaftsabbruch ist immer kostenlos. Für andere Beratungen erheben wir Gebühren, die sich nach Ihrem Einkommen richten. Bei uns wird aber keine Beratung am Geld scheitern.

pro familia News

Einladung zum Kickoff der Regionalgruppe Hamburg

04.05.2018 16:19
am 30. Mai im Beratungszentrum am Hafen

pia ist das junge Freiwilligennetzwerk der pro familia in Deutschland. pia gründet eine Hamburger Regionalgruppe und lädt zu einem Kickoff Event in unser Beratungszentrum am Hafen ein.

Du interessierst dich für Themen rund um Sexualität und Lebensvielfalt? Du hast Lust gemeinschaftlich Aktionen zu planen und umzusetzen? Du bist zwischen 16 und 30+ Jahren?

Werde Teil einer bunten pia Community und sei beim ersten "pia in Hamburg" Treffen am 30. Mai dabei. 

Die Einladung findest du hier: Einladung

Weiter Informationen zu pia hier: www.profamilia.de/pia

Fachtagung am 8. Mai zu #no219a

14.05.2018 17:40
Die Fachtagung "Schwangerschaftsabbrüche: Weg mit der Kriminalisierung, hin zur sexuellen Selbstbestimmung" war ein voller Erfolg!

Die Protestbewegung gegen den § 219a StGB, die durch die Petition von Kristina Hänel entfacht wurde, hat eine enorme Kraft entwickelt.

Aus diesem Anlass luden pro familia Hamburg e.V. und das Familienplanungszentrum Hamburg e.V. dazu ein, den fachlichen Diskurs zu vertiefen und um einen Beitrag für eine qualifizierte Debatte und zur Abschaffung des §219a zu leisten.

Die Tagung war bereits Wochen vorher ausgebucht und sowohl deshalb als auch aufgrund der fachtlichen Vorträge ein voller Erfolg. Unsere Vorstandsvorsitzende Kersten Artus hat die Teilnehmenden durch den Tag geführt und beendete ihn mit der Verkündung der Gründung des „Bündnis für Sexuelle Selbstbestimmung Hamburg".

Die (fast) komplette Tagung finden Sie auf unserem YouTube Kanal.

Einen Beitrag vom News-Portal "humanistisch.net" finden Sie hier.

Aufklärungsunterricht an Schulen

27.02.2018 09:51
Was Sexualkunde heute leisten muss

Die Journalistin Katja Bigalke wagt sich in diesem 30-minütigen Radio Feature an das Thema "Sexuelle Bildung an Schulen". Im Rahmen ihrer Recherche hat sie auch eine unser beliebten Fortbildungen für Lehrer*innen zur Unterstützung bei der Gestaltung sexualpädagogischer Projektwochen besucht und unsere Sexualpädagog*innen Anna-Lena Leifermann und Andreas Gloël dazu befragt. 

Link zum Artikel

Link zum Hörbeitrag

Link zum Fortbildungsangebot

© 2016 pro familia Hamburg